fbpx
Ortsunabhängig Geld verdienen: Diese digitalen Jobs gibt es!

Ortsunabhängig Geld verdienen: Diese digitalen Jobs gibt es!

Ortsunabhängig Geld verdienen - diese Jobs gibt es

Bist du im 9-to-5-Job gefangen und hast große Lust auszubrechen? Ortsunabhängig Geld verdienen, als digitale Nomadin die ganze Welt bereisen. Oder einfach die Möglichkeit haben, von zu Hause aus zu arbeiten. Dir deine Zeit komplett flexibel einteilen. Träumst du vielleicht von so einem Leben?

Dann such dir schleunigst einen digitalen Job!

Was braucht es zum orts- und zeitunabhängigen Arbeiten?

Wir nennen diese Jobs Online-Business, Remote Job, Homeoffice oder digitales Nomadentum. Sie alle haben gemeinsam: Es ist egal, von wo aus du arbeitest, weil du für den Job nicht persönlich vor Ort oder beim Kunden sein musst. Du hast keine Anfangskosten und brauchst kaum Equipment: Es braucht zum Start nicht mehr als einen Computer, eine Internetverbindung und vielleicht noch ein Telefon. Und du kannst dir deine Arbeitszeit bis auf etwaige Kundentermine komplett frei einteilen.

Deshalb ist ein digitaler Job genau das richtige für dich, wenn du schon länger darüber nachdenkst, dich selbstständig zu machen oder ein eigenes Projekt zu starten und das Risiko minimal halten willst.

Wenn du dich noch in einem Angestelltenverhältnis oder in Elternzeit befindest oder auf Jobsuche bist, kannst du damit trotzdem gleich loslegen! Natürlich solltest du vorab einen Blick in deinen Arbeitsvertrag werfen ob eine Nebenbeschäftigung erlaubt ist oder dich über Zuverdienstgrenzen informieren.

Und wenn du dir gerade offline ein berufliches Standbein aufbaust, kannst du online zusätzlich dazu verdienen! Nehmen wir an, du bist Visagistin. Du könntest Schminktutorials auf Youtube drehen und mit Affiliate-Marketing Geld verdienen, wenn du bestimmte Produkte bewirbst. Die Möglichkeiten sind nahezu unendlich.

Blog starten bloggen lernen*

Was ich damit sagen will? Es wird immer wichtiger werden, dass wir unser Business (auch) in die Online-Welt verlagern und unsere Leistungen dort anbieten!

Ortsunabhängig Geld verdienen: die Jobs

Die neuen Jobs, die uns das zeit- und ortsunabhängige Arbeiten ermöglichen, grenzen sich scharf von traditionellen Jobs ab. Sie sind flexibel und passen sich deinem Wachstum an.

Während es in Offline-Unternehmen oft Grenzen gibt, was deine Entwicklung betrifft, kannst du dich online ohne merkliches Risiko in vielen Bereichen ausprobieren. Du kannst dich immer weiter verbessern und spezialisieren, ohne dass es eine Grenze nach oben gibt.

Du kannst jeden Job ohne zusätzliches Equipment und ohne lange Vorbereitungszeit starten.

Wenn du einmal gerafft hast, wie es funktioniert, weißt du, wie du blitzschnell ein weiteres Business aus dem Boden stampfen kannst und wirst dich vielleicht noch profitableren Bereichen zu wenden.

Blog starten bloggen lernen*

Es gibt unzählige Möglichkeiten, zeit- und ortsunabhängig Geld zu verdienen, einige möchte ich dir hiermit vorstellen:

Coach/Expertin

Kannst du etwas so gut, dass du es anderen Menschen beibringen kannst? Vielleicht hast du ein Hobby und wirst von anderen immer wieder gebeten, ihnen zu helfen? Würden Leute für dieses Wissen bezahlen? Wenn ja – gibt es für dich die Möglichkeit, Menschen online zu coachen oder zu beraten. Dabei kannst du deine Beratungen entweder 1:1 machen oder dein Business skalieren. Das heißt, in Form von Onlinekursen oder E-Books anbieten, sodass du nicht mehr ständig Zeit gegen Geld tauschen musst.

Wichtig ist es, dass du dir einen Bereich suchst, in dem du erstens WIRKLICH gut bist oder bereit, dich tief einzuarbeiten und zum Profi zu werden. Zweitens muss natürlich auch die Nachfrage vorhanden sein! Dies kannst du testen, indem du dich in Foren und Facebook-Gruppen umhörst oder einfach Freunde und Bekannte befragst!

Beispiele für Nischen (ob sie profitabel sind, musst du selbst checken ;))

  • Verkaufstrainings für Bankangestellte
  • Karrierecoaching für Mütter mit zwei oder mehr Kindern
  • Burnoutprävention für Führungskräfte in der Tourismusbranche

Wenn du Expertin bei bestimmten Produkten oder Themen bist, kannst du auch eine Nischenseite aufbauen, mit der du dir langfristig ein passives Einkommen generierst.

Peer Wandinger, der mehrere erfolgreiche Nischenseiten betreibt und den du zum Thema Affiliate-Marketing immer auf den ersten Plätzen bei Google findest, hat dazu ein eigenes (und sehr günstiges) Buch herausgebracht.

In diesem zeigt er dir, wie du eine Nischenseite Schritt für Schritt erstellst, so dass du langfristig ein passives Einkommen generierst!

Hier geht es zum Buch: >>> E-Book Nischenseiten*

IT/Grafik/Assistenz

Hast du einen Job im IT-Bereich oder bist du Grafikerin? Diese Tätigkeiten sind gerade zu prädestiniert dazu, um ortsunabhängig zu arbeiten!

Dienstleister/innen aus diesem Bereich sind natürlich im Netz gut vertreten – schließlich sind das Profis, die wissen, wie der optimale Webauftritt aussieht!

Davon solltest du dich jedoch nicht abschrecken lassen.

Wenn du in dieser Branche online Fuß fassen möchtest, ist es nur besonders wichtig, dass du dir gut überlegst, in welcher Nische du arbeiten möchtest!

Erstellst du Websites für Start-ups in der Gesundheitsbranche? Bist du Profi für minimalistische, cleane Webauftritte? Bietest du das Rundum-Sorglos-Paket in Sachen Corporate Design?

Hast du dich auf Illustrationen spezialisiert?

Vielleicht hast du zwar keine grafische Ausbildung, erstellst aber gerne Content für Social Media? Dann eignest du dich vielleicht als virtuelle Assistentin?

Der Job als virtuelle Assistentin ist relativ neu. Nutze die Chance, dass sich noch nicht viele spezialisiert haben und konzentriere dich auf eine Nische. Biete dafür in deiner Nische beziehungsweise auf deinem Spezialgebiet das gesamte Paket an!

Wie findest du die richtige Nische? Biete das an, was du kannst UND magst UND wofür Nachfrage besteht!

Anstatt dich als “Virtuelle Assistentin für Social Media” zu bezeichnen, könnte dein Angebot so aussehen:

Du bist virtuelle Assistentin für Instagram, die mit den Kundinnen und Kunden das Konzept ausarbeitet, die Inhalte erstellt und einpflegt. Dementsprechend kennst du dich mit Fotografie, Grafik und Videoschnitt aus und kannst Programme wie Canva und Planungstools wie Hootsuite bedienen.

Autorin/Lektorat/Übersetzungen

Träumst du schon lange davon, ein Buch zu schreiben? Als Autorin gefeiert zu werden?

Kindle Direct Publishing (Amazon Kindle) macht dies möglich! Hier kannst du ganz schnell und unkompliziert ein Buch im Selbstverlag veröffentlichen.

E-Book-Autorinnen veröffentlichen meist eine ganze Menge Bücher online und verkaufen diese relativ günstig. Du hast bestimmt schon viele davon gesehen, und dich vielleicht gewundert, warum ein Buch nur 2,99 Euro kostet. Schließlich macht es aber die Menge aus und es ist durchaus realistisch, dass du mit 10-20 Büchern mehrere Tausend Euro im Monat verdienen kannst. Wenn du dich in dieses Thema vertiefen willst, kannst du dich auf der Seite Die Selfpublisher-Bibel schlau machen.

Wenn du selbst nicht am Cover stehen willst, kannst du auch als Ghostwriterin arbeiten. Das heißt, du wirst für ebensolche Buch- oder Textprojekte beauftragt. Um Ghostwriterin zu werden, kannst du deine Leistung entweder über Anzeigen oder Freelancer-Portalen anbieten. Oder du bewirbst dich bei einschlägigen Seiten, die ständig auf der Suche nach Schreiberlingen sind. Wie lukrativ dieser Job ist, hängt vom Schreibauftrag ab, aber auch davon, wie gut die Qualität ist, die du ablieferst.

Ein Blogbusiness aufbauen

Als Bloggerin hast du die Möglichkeit, dir ein richtiges Blogbusiness aufzubauen und hast mehrere mögliche Einnahmequellen.

Auch hier ist es unerlässlich, eine gute Nische zu finden. Die Zeiten, in denen es als Bloggerin gereicht hat, ab und zu einen Tagebuchbeitrag zu veröffentlichen, sind endgültig vorbei. Ohne Mehrwert für andere Menschen wird deinen Blog niemand lesen!

Blog starten bloggen lernen*

Die verschiedenen möglichen Einkommensschienen für einen Blog sind:

  • Klassische Bannerwerbung: Hierfür musst du dich entweder um Kooperationen kümmern oder dir ein Google-Adsense-Konto zulegen.
  • Bezahlte Beiträge: Kooperationspartner bezahlen dich für Beiträge, in denen du über ihre Produkte schreibst.
  • Affiliate-Marketing: Du machst Werbung für Produkte oder Dienstleistungen und bekommst eine Provision, wenn sich diese über deinen Link verkaufen. Affiliate-Marketing ist meine Lieblingsvariante. Denn einmal eingerichtet, bringt dir dein Blog Monat für Monat automatisch Geld ein!
  • Eigene Produkte: Viele Blogger/innen haben eigene Produkte, wie Kurse, Bücher oder Comedy-Programme.

Als Bloggerin kannst du dir auch nicht das schnelle Geld erwarten – es ist wichtig, dass du langsam Vertrauen aufbaust. Außerdem solltest du keine Produkte empfehlen, die du nicht getestet hast und gut findest oder für Firmen werben, hinter denen du nicht zu hundert Prozent stehst. Ich habe in einem Artikel für dich alles zusammengefasst, was du brauchst, um einen erfolgreichen Blog zu starten!

Influencerin werden (z. B. auf Instagram)

Ein weiterer Weg, mit dem Lieblingsthema Geld zu machen, ist, sich einen Youtube- oder Instagram-Kanal aufzubauen und mit der Reichweite Geld zu verdienen.

Hier sind die Einkommensquellen ähnlich wie beim Bloggen: Du kannst dich für Beiträge bezahlen lassen oder Produkte empfehlen und durch Rabattcodes und spezielle Links mit Affiliate-Marketing Geld verdienen.

Der Vorteil: Auf Instagram zu posten ist natürlich viel unkomplizierter als eine eigene Website aufzubauen. Klar ist es wichtig, dass du tolle Fotos hast und dir gründlich überlegst, welche Beiträge du bringst.

Allerdings musst du dich weder mit Domain und Hosting, noch mit der Technik herumschlagen, sondern kannst dich voll und ganz auf deine Inhalte und Community konzentrieren.

Auch wenn der Algorithmus hier wie bei Facebook die Reichweite einschränkt, kannst du auch noch heute auf Instagram sehr schnell erfolgreich werden.

Wenn du bereits einen Auftritt auf Insta hast, der mehr schlecht als recht ist, sieh dir unbedingt den Kurs von Caroline Preuss an!

Caroline Preuss hat ist deutschlandweit wohl die bekannteste Anbieterin von Onlinekursen und zeigt dir in ihrem Kurs InstaProGram, wie deine Beiträge endlich viral gehen und du eine Bomben-Reichweite gewinnst. Ohne stundenlang auf Instagram zu verbringen. 😉

Wenn du den Kurs über folgenden Link buchst, bekommst du den Kurs mit einem tollen Rabatt (nur 397 Euro statt 459,00 Euro netto!) >>> Hier geht es zum besten deutschen Instagram-Kurs (mit Ermäßigung!)

Die besten Tipps, um ortsunabhängig arbeiten zu können

  • Suche dir eine ganz spezielle Nische. Schreibe dir alle Kompetenzen auf, die du hast. Streiche die Bereiche, in denen du nicht arbeiten möchtest. Und überlege dir bei den Kompetenzen, die übrig bleiben, woraus du ein profitables Business machen könntest. Hol dir auch Tipps und eine ehrliche Einschätzung von deinen Freunden!
  • Denke vor dem Start darüber nach, womit genau du dein Geld verdienen könntest. Viele starten mit einem Thema und denken, das Geld wird schon von alleine eintreffen. Wenn du einen Kochblog startest: Willst du mit Kooperationspartnern arbeiten und Produkte vorstellen? Willst du irgendwann ein Rezeptbuch herausbringen? Oder hättest du Bock drauf, Onlinekurse anzubieten?
  • Baue dir deinen Online-Auftritt schon nebenberuflich auf oder während du auf Jobsuche bist. So hast du Zeit und wenig Risiko. Da du kaum Investitionskosten hast, kannst du schon einmal austesten, ob dir diese Art zu arbeiten überhaupt Spaß macht. Starte je nach Job mit einer eigenen Website oder einem Auftritt auf einem Social-Media-Kanal und erstelle dort nützlichen Content für zukünftige Kunden.
  • Hole dir so früh wie möglich Hilfe und bilde dich weiter! Lass dir deine Website professionell gestalten, wenn dir das Thema liegt und schon einige Leser/innen kommen. Investiere dein Geld in Kurse, Bücher und Coachings statt in neue Autos oder Handtaschen. Das wird sich später doppelt und dreifach auszahlen!
  • Fang einfach an und sei mutig! Starte noch heute! Eine Website ist schnell erstellt, genauso wie eine Facebook-Seite oder ein Youtube-Kanal. Deine Inhalte müssen nicht perfekt sein, viel wichtiger ist es, dass du erst einmal Gespür für diese neue Art von Arbeit bekommst!

Ich wünsche dir alles Gute und lass mir einen Kommentar da, womit du heute noch durchstartest!

Beitragsbild: Pixabay

Hinweis zu Werbung: Auf meinem Blog befinden sich Werbelinks, u. a. auch zu meinen eigenen Kursen und Produkten. Alle Werbelinks sind mit einem * gekennzeichnet.

Was denkst du darüber?

Ines Fritz