fbpx
Facebook Ads Anleitung 2.0 von Nico Lampe: Erfahrung und Testbericht

Facebook Ads Anleitung 2.0 von Nico Lampe: Erfahrung und Testbericht

facebook-ads-kurs-test-erfahrung

Was kann die Facebook-Ads-Anleitung 2.0 von Nico Lampe? Hier mein ausführlicher Testbericht.

Es gibt so viele Coaches da draußen, die von Facebook-Werbung, Sales Funnels und Affiliate-Marketing sprechen und erzählen, wie viel sie damit Geld verdienen.

Ich hatte mich jahrelang nur mit Content-Marketing beschäftigt und es ist nach wie vor meine bevorzugte Methode um mein Angebot im Netz bekannt zu machen. Es handelt sich dabei aber eben um eine langfristige Methode.

Bei meinem Blog Frauen verstehen wollte ich ein bisschen experimentieren und ausprobieren, ob sich bezahlte Werbung rechnet und wie schnell damit Affiliate-Einnahmen generiert werden können.

Was ich wusste: Ich musste mich sowohl mit Werbeanzeigen als auch mit Sales Funnel & Co auseinandersetzen. Ein Sales Funnel ist eine Art Verkaufstrichter, der Leute zu Interessenten und später zu Käufer/innen macht.

Bei meinen Recherchen auf Youtube bin ich schnell auf Nico Lampe gestoßen, einer der wenigen, die Facebook-Werbung und Sales Funnel so erklären, dass ichs nicht nur sofort kapiert habe sondern Feuer und Flamme war.

Nachdem ich das Video von Nico gesehen hatte, wie man Affiliate-Marketing mit Digistore-Produkten betreibt, überlegte ich nicht lange und kaufte den Facebook-Ads-Kurs* und das E-Mail-Programm Klick-Tipp* sofort, weil ich das Gelernte gleich in die Tat umsetzen wollte. (Und weil ich ein kleines Marketingopfer bin. :D)

Ich kann zwar nicht sagen, ob Nico auch einer der Fische ist, die in der Coaching-Suppe mitschwimmen von all jenen, die  angelerntes Wissen verkaufen. Scheinbar erzählt er aber keinen Bullshit, sondern weiß, wovon er spricht.

An Nico mag ich die Stimme und die unaufgeregte Art, kein großkotziges Verhalten eben, wie man es von vielen Leuten in diesem Bereich gewohnt ist.

Was ich an seiner Methode am meisten schätze: Er betont immer wieder, wie wichtig es ist, sofort in die Umsetzung zu gehen und alles selbst auszuprobieren!

Was lernst du?

In der Facebook-Ads-Anleitung von Nico Lampe geht es nicht nur um Facebook-Werbeanzeigen. Vielmehr ist es ein Grundlagenkurs, wie Affiliate-Marketing überhaupt funktioniert und das sogar ohne eigene Website.

Du lernst anhand von kurzen und knackigen Videoeinheiten, die jeweils immer auf das Wesentliche reduziert sind und dir zeigen, wie du Schritt für Schritt vorgehen kannst.

Ich hatte bei jedem Schritt das Gefühl, dass an wirklich ALLES gedacht wurde. Sobald sich in meinem Kopf eine Frage auftat, wurde sie in der nächsten Minute schon beantwortet.

Die Inhalte der Facebook Ads Anleitung 2.0*:

  • Überblick Affiliate-Marketing
  • Fanpage anlegen
  • Einführung in den Werbeanzeigenmanager
  • Facebook-Pixel installieren
  • Zielgruppen mit Zielgruppen-Insights bestimmen
  • Produkte auf Digistore 24
  • Zielgruppe fein abstimmen
  • Werbeanzeigen gestalten
  • Infos zu Custom-Audience und Lookalike-Audience (teilweise veraltet!)
  • Tests für Werbeanzeigen durchführen (Splittests)
  • Affiliate-Schritt-für-Schritt-Anleitungen: Produkte konkret bewerben
  • Worksheets
  • FAQ

Nico zeigt dies alles an konkreten Beispielen und arbeitet immer direkt im Werbeanzeigenmanager beziehungsweise im jeweiligen Programm. Er setzt eine Kampagne vom Anfang bis zum Ende auf – das heißt, du kannst es für deine Produkte oder Dienstleistung oder für Affiliate-Produkte sofort nachmachen!

Für wen eignet sich die Facebook-Ads-Anleitung?

Grundsätzlich eignet sich die Anleitung für blutige Anfänger bis mäßig Fortgeschrittene in Sachen Facebook-Werbeanzeigen. Marketing-Grundwissen (auch z. B. durch Blogerfahrung) würde ich allerdings empfehlen, schon allein, um die Statistiken auslesen zu können und um mit Anzeigen experimentieren zu können.

Außerdem solltest du das Gelernte unmittelbar anwenden und das Wissen aus dem Kurs nicht in deinem Hinterkopf verstauben lassen. Sonst sind sogar die 70 Euro für den Kurs rausgeschmissenes Geld. (Edit: Im Moment kostet die Anleitung scheinbar überhaupt nur noch 39 Euro und ich beiß mir in den Hintern. :D)

Ich empfehle den Kurs, wenn du …

  • … Blogger/in bist und dich die Affiliate-Einnahmen aus dem Amazon-Partnerprogramm frustrieren. Dein Blogthema sollte es allerdings hergeben, dass du überhaupt Affiliate-Marketing machen kannst. Das heißt, deine Leser/innen sollen ein spezifisches Interesse an digitalen oder physischen Produkten haben. Im Facebook-Ads-Kurs ist meistens von Produkten von Digistore24 die Rede. Du kannst jedoch genauso andere Partnerprogramme wie Awin nutzen. Wichtig ist nur, dass die Produkte nicht zu niedrigpreisig sind und die Provisionen passen. Mein persönlicher Richtwert für Produkte sind momentan 15-25 Euro Provision pro verkauftes Produkt.
  • … ein Affiliate-Marketing-Business und/oder eine Nischenseite aufbauen möchtest. Ich glaube, das ist sogar die Kernzielgruppe dieses Kurses.
  • … ein Online-Business hast und deine Produkte (E-Books, Kurse) verkaufen möchtest. Auch dann ist sind Facebook-Anzeigen noch eine der günstigsten Werbeformen, vor allem weil du so genau targetieren kannst. Für dich ist natürlich der Aufbau eines Sales Funnels besonders wichtig.
  • … ein lokales Unternehmen hast. Sogar, wenn deine Werbeanzeigen von einer Agentur geschaltet werden empfehle ich dir, dass du dir Grundkenntnisse aneignest. So kannst du den Erfolg kontrollieren und musst nicht glauben, was dir erzählt wird. Wenn du dich einmal damit beschäftigt hast, kann es sogar sein, dass du die Anzeigen gar nicht mehr aus der Hand geben möchtest. Facebook Ads sind ein wahnsinnig faszinierendes Thema!

Meine persönliche Vorgehensweise

Im Mai 2019 habe ich mit den ersten Tests begonnen.

Dafür habe ich in einen beliebten Blogartikel einen Affiliate-Link mit einem Produkt zu Digistore24 eingebaut und diesen Blogartikel dann auf Facebook beworben. Was mir wichtig war: Das Produkt musste unbedingt zu meiner Leserschaft passen, ich habe also recht lange gesucht und einen  Bewerbungsprozess auf mich genommen, um als Affiliate angenommen zu werden.

Parallel dazu habe ich einen E-Mail-Funnel zu einem anderen Thema aber mit dem gleichen Produkt getestet. Das heißt, ich habe eine Werbeanzeige erstellt, die auf ein Anmeldeformular geführt hat. Nach der Anmeldung bekamen die registrierten Benutzer automatisch einen Link zu einer Seite auf meinem Blog. Danach folgten 3 weitere E-Mails, die automatisch via Klick-Tipp versendet wurden. Die genaue Anleitung zur Erstellung einer solchen Kampagne via Klick-Tipp findest du hier: Kampagne erstellen mit Klick-Tipp.

An dieser Stelle: Du kannst jedes andere E-Mail-Programm dafür nutzen, das über die eine Kampagnen verfügt, also nach Anmeldung eine Reihe von automatisierten E-Mails verschickt. Viele davon sogar kostenlos!

Ich habe mich jedoch für Klick-Tipp entschieden, weil es erstes auf Deutsch und zweitens total unkompliziert ist. Ich wollte Zeit und Nerven sparen und lieber gleich in die Umsetzung gehen.

Die Zahlen aus dem Testzeitraum

Ich habe im Mai-Juni 2019 Tests für Anzeigen und Sales Funnel laufen lassen. ich habe sehr viel experimentiert ausprobiert, das würde ich heute viel, viel systematischer angehen. Jedoch auch total viel dazu gelernt!

In seinem Kurs sagt Nico, dass man beim ersten Austesten der Anzeigen eher noch keine Verkäufe erzielt. Die Tests dienen erst einmal dazu, die Zielgruppe zu finden und herauszufinden, mit welcher Anzeige man am günstigsten fährt.

Ich habe im Testzeitraum Mai – Juni 2019 jedoch von Anfang an erste Verkäufe erzielt und damit 268,40 Euro verdient.

Mein Anzeigenbudget für 2 Anzeigen (1x Artikel, 1x Sales Funnel) lag bei 2-5 Euro täglich, die ich in kleinen Schritten raufskalierte.

Für die Werbeanzeigen habe ich insgesamt 229,87 Euro ausgegeben.

Das heißt, bereits im Testzeitraum konnte ich einen Gewinn von 38,53 Euro erzielen!

Damit waren sogar ein Teil der Kosten des Kurses (einmalig 69 Euro im Mai 2019) und des E-Mail-Programmes Klick-Tipp (monatlich 47 Euro) wieder eingespielt.

In dieser Zeit haben meine Anzeigen insgesamt rund 35.000 Personen erreicht, bei den Impressionen waren es rund 52.000.

Mit dem Einsatz des Sales Funnels auf Klick-Tipp konnte ich 22 E-Mail-Adressen, also wertvolle Leads sammeln. Ich weiß den genauen Zeitraum nicht mehr, wie lange die Anzeige mit dem Funnel lief, aber es dürfte sich um 4-5 Wochen gehandelt haben.

Ich hatte für meinen Blog vor Anzeigenschaltung keine Facebook-Fanpage, weil ich Social-Media eine Zeitlang den Rücken gekehrt hatte. Das heißt ich musste extra eine neue Seite anlegen um Werbung schalten zu können. Ungefähr 35 Leute abonnierten die Seite im Testzeitraum.

Der Relevanzscore der Anzeigen lag durchgängig bei 10, die günstigste Werbeanzeige kam auf 4 Cent pro Klick.

Mit Affiliate-Marketing Geld verdienen

Mittlerweile setze ich großteils auf den Aufbau von organischer Reichweite und pushe einzelne Artikel mit Facebook-Werbeanzeigen bei einem Budget von 30-50 Euro im Monat.

Auch wenn ich eine richtige Leidenschaft für Affiliate-Marketing entwickelt habe und das Herumtüfteln an Anzeigen und Texten liebe, habe ich mich dazu entschieden, nicht “aggressiv” und schnell zu verkaufen sondern dafür zu sorgen, dass meine Leserschaft langsam Vertrauen aufbauen kann. Mein Blog ist für mich keine Nischenseite, die schnell viel Geld abwerfen muss, sondern mein Baby. Da hat Qualität hat für mich oberste Priorität.

Seit Juni hat sich Einiges getan und jetzt, im August 2019, geht die Reise erst richtig los. Ich verdiene mittlerweile mit Affiliate-Marketing an guten Tagen mehr als in den Jahren 2017 und 2018 pro Monat.

Zwar kann ich noch nicht allein von den Affiliate-Einnahmen leben, schaffe mir aber gerade ein stabiles Standbein, das unabhängig von meiner Auftragslage als Marketingberaterin ist. Und noch dazu großen Spaß macht!

Der Facebook-Ads-Kurs war bestimmt nicht der einzige Faktor, warum ich mit meinen Affiliate-Einnahmen mittlerweile mehr als zufrieden bin. Auch meine langjährige Erfahrung und das Händchen für gute Blogartikel spielen da mit rein.

Trotzdem war es für mich das fehlende letzte Puzzleteil um ein anderes Verständnis von Affiliate-Marketing zu entwickeln und um das ganze Know-how auch endlich in die Praxis umzusetzen.

Facebook Ads Anleitung 2.0 von Nico Lampe – Zusammenfassung

+ Sehr umfangreich und allumfassend, Grundlagenwissen zu Facebook-Werbeanzeigen und Affiliate-Marketing, zusätzlich sehr viele Unterlagen wie Worksheets, Downloads etc.
+ Einfach erklärt, so dass du sofort in die Umsetzung gehen kannst, vor allem wenn du bereits eine Website und ein passendes (digitales) Produkt hast
+ Sachverhalte werden kurz und knackig auf den Punkt gebraucht, kein ewiges Herumgeschwafel, du hast das Gefühl, du bekommst alles zur richtigen Zeit serviert
+ Der Support ist 1a. Als ich eine Frage hatte, wurde diese per E-Mail unverzüglich beantwortet. Danach konnte ich zügig weiterarbeiten.
+ Für das, was du bekommst, echt günstig. Im Moment (August 2019) ist der Kurs sogar um 39 Euro zu haben, ich habe im Mai noch fast das Doppelte bezahlt.

– Die Inhalte sind teilweise veraltet, vor allem was die Infos zu Custom Audience und Lookalike-Audience betrifft. Ich konnte mir mit der Suchfunktion in Nicos Gruppe helfen, dort wurden meine offenen Fragen dann beantwortet. Das sollte aus meiner Sicht behoben werden
– Die Kursplattform ist – sorry – einfach hässlich. Wer was fürs Auge sucht, sollte sich lieber einen anderen Kurs suchen. Ich bin Pragmatikerin und die Inhalte sind mir wichtiger aber liebevolle Aufbereitung ist halt etwas anderes. Außerdem typische Marketingschmähs wie Verknappung und abstruse Statt-Preise. Wie gesagt, die Inhalte stimmen aber wirklich.
– Ich habe keinen Vergleich zu anderen Kursen. Es gibt wahrscheinlich Kurse zu diesem Thema wie Sand am mehr. Ich kann nur aus meiner Erfahrung sprechen, jedenfalls habe ich nicht das Gefühl, noch einen zweiten Kurs machen zu müssen, weil mir Inhalte fehlen. Für rund 70 Euro war der Kurs auf jeden Fall sein Geld wert. Ich würde ihn jederzeit wieder kaufen!

Fazit

Jeder, der dir erzählt, du kannst als blutiger Anfänger mit Werbeanzeigen und Affiliate-Marketing schnell sehr viel Geld verdienen, redet Bullshit. Vielmehr ist es eine Entscheidung für einen langen Prozess, der Zeit (viel Zeit!!!) und Experimentierfreudigkeit erfordert!

Ob DU es auch machst, musst du selbst entscheiden. Meinem Business hat der Kurs einen Mega-Schub in Richtung passives Einkommen gegeben, es war wie gesagt, wirklich das letzte fehlende Puzzleteil.

Affiliate-Marketing ist eine tolle Spielwiese und ein wunderbares Feld um zu experimentieren. Du lernst vor allem deine Zielgruppe kennen und wie du verkaufst. Es ist ein toller Start, auch wenn du später eigene Produkte verkaufen möchtest.

Wenn du es nicht einmal schaffst, bewährte fremde Produkte über Affiliate-Marketing zu verkaufen, wirst du es auch nicht schaffen, deinen  mega-aufwändig produzierten Online-Kurs oder dein hochpreisiges Produkt an die Leute zu bringen!

Wenn du es wirklich ernst meinst – schaufel dir die nächsten 2-3 Tage frei, schnapp dir den Kurs und ein E-Mail-Programm und leg SOFORT los!

Ich drücke dir die Daumen!

Hier geht es zum Kurs von Nico Lampe: Facebook Ads Anleitung 2.0*

E-Mail-Programm zum einfachen Erstellen von Sales Funnels: Klick-Tipp*

Was denkst du darüber?

Ines Fritz